«MIN VEREIN, OISI ATHLETE» – FABIENNE KIPFMÜLLER

Fabienne vertritt den VC Meilen seit Jahren in jeglichen Disziplinen. Ihre Hauptdisziplin ist klar das Mountainbiken, aber auch auf dem Cross- und Strassenrad ist sie regelmässig anzutreffen und bestreitet bisher in allen drei Disziplinen Rennen. Während sie in der U17 Kategorie ihre Erfolge vor allem auf dem Bike einfuhr, hat sie in den letzten Jahren als Juniorin mehrere Erfolge im Radquer feiern können. Unter anderem eine Bronzemedaille an den Schweizermeisterschaften und die Teilnahme an mehreren Radquerweltcups und der Heim-WM in Dübendorf. Wohin führt Fabiennes Weg in Zukunft? Fabienne beantwortet uns jetzt einige Fragen:

Du hast dieses Jahr wieder in 3 Disziplinen an Rennen teilgenommen und somit sicher viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln können. Welche drei Momente der vergangenen Saison bleiben dir am besten in Erinnerung?

Das Junior World Serie Rennen in Nové Mesto (CZE) ist mir auf jeden Fall geblieben, da mir diese Strecke sehr gefallen hat und es durch die extrem nassen Bedingungen sehr anspruchsvoll war. Dann war sicher der Nations-Cup in Cittiglio ein Highlight, denn dieses Strassenrennen war für mich eine komplett neue Erfahrung. Ein weiterer Moment, der mir in Erinnerung geblieben ist, war das Trainingslager mit der Nationalmannschaft in Italien, bei dem die Trainings total viel Spass gemacht haben und ich technisch sehr viel lernen konnte.

In der Kategorie U19 ist es für viele Athletinnen und Athleten Zeit, sich auf eine oder zwei Disziplinen zu konzentrieren. Wie sieht das für dich aus? Kannst du dir vorstellen auch weiterhin mehrgleisig zu fahren?

Ich habe vor, mich mehrheitlich aufs Mountainbiken zu konzentrieren. Ich werde aber weiterhin zwischendurch auch mal ein Strassen- oder Crossrennen bestreiten.

Jetzt kommt in der Schweiz die kalte Jahreszeit und die Trainingsbedingungen sind teilweise alles andere als ideal. Wie sieht dein Plan aus, um trotzdem für die kommenden Herausforderungen gerüstet zu sein. Hast du einen Trick um die Motivation hoch zu halten?

Ich denke es ist wichtig, das Training über den Winter abwechslungsreich zu gestalten, um die Motivation hoch zu halten. Also neben dem Strassen- und Biketraining auch mal auf die Langlaufski, Joggen, ins Gym oder Drinnen auf die Rolle zu gehen. Und mit warmer Bekleidung macht auch ein Biketraining im Schnee viel Spass!

Was werden/könnten deine nächsten Ziele sein? Wirst du am Radquer Meilen am Start stehen?

Meine nächsten Ziele sind im Januar am Radquer in Meilen und an der SM in Steinmaur, dort werde ich wieder am Start sein. Danach habe ich noch ein paar Trainingslager bevor ich anfangs März meine Bikesaison in Italien starten werde.