Erfolgreiche CrossTour am 2. Januar 2018

Erfolgreiche CrossTour am 2. Januar 2018

EKZ Cross Tour Meilen 2018

Nachdem am Silvestertag und zu Jahresbeginn zahlreiche Helfer mit Auf- und Bereitstellen grosse Arbeit geleistet haben, durften wir am 2. Januar ein tolles Rennen veranstalten. Nach einem heftigen Regenguss gleich bei Startbeginn bei der Kategorie «Cross für alle» wurde das Wetter immer besser und gegen Mittag trocknete die Strecke etwas ab. Roger Schmutz wurde hervorragender Zweiter. Bei den U17 Fahrerinnen erreichte Fabienne Kipfmüller den 5. Platz und wurde im Gesamtklassement Zweite.

Für die U13/U15 Fahrer- und Fahrerinnen war es noch ein sehr klebriges und strenges Rennen, da sie ihre Velos nicht wechseln oder abspritzen konnten. Manche Räder drehten nicht mehr und waren durch den Dreck Tonnenschwer. Trotzdem erreichten praktisch alle das Ziel ob zu Fuss oder die letzten Meter wieder auf dem Velo. Die beiden jüngsten Mädchen Muriel Furrer und Amelie Kipfmüller fuhren auf den 22. und 23. Rang. (Tolle Leistung, denn ich als Mutter konnte nach dem Rennen das verdreckte Velo kaum mehr schieben und nicht mehr richtig hoch heben!)

Bei den Kids waren zahlreiche VC-Meilen-Trikots zu sehen und die Zuschauer feuerten alle heftig an. Daniel Bischof wurde 6ter und Kevin Egli 12ter bei den Kids 2. Bei den Kids 3 wurde Ben Seitz 6ter, Fabian Bischof 7ter, Jan Hafner 12ter und Manuel Stieger 13ter. Den 3. Podestplatz erreichte Leana Bischof bei den Kids 4!

Am Nachmittag lieferten die Elite Frauen ein spannendes Rennen mit Jolanda Neff am Start und unserer VC Meilen Fahrerin Sina Frei, die auf den tollen 3. Podestplatz fuhr und auch Lara Krähemann beendete ein tolles Rennen auf Platz 10 und im Gesamtklassement Rang 5. Herzliche Gratulation! Bei den Männern erreichte Simon Zahner den 7. Platz und wurde somit in der Gesamtwertung Zweiter und Raphael Krähemann erreichte den 30. Platz.

Alles in Allem ein gelungener Anlass! Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen. Auch nach dem Rennen haben alle fleissig mit angepackt und so konnte am Mittwoch morgen speditiv noch der Rest abtransportiert werden, bevor der heftige Sturm loslegte.


TOP