EKZ Cup

EKZ CrossTour 2016

EKZ Cross Tour

Meilen wird 5. Station der EKZ CrossTour

Die Schweizer Radquerserie EKZ CrossTour erhält in der kommenden Saison ein zusätzliches, fünftes Rennen am Zürichsee. Nach der erfolgreichen und international viel beachteten Lancierung der EKZ CrossTour im vergangenen Jahr wird die Schweizer Radquerserie in der Saison 2015/2016 um ein weiteres Rennen ergänzt. Der Veloclub Meilen, ein Verein mit grosser Radquervergangenheit, wird sich für die Organisation des fünften Laufes verantwortlich zeigen.

Aufschwung, Tradition und grosses Einzugsgebiet

Meilen bringt in vieler Hinsicht grosses Potential mit sich. Mit rund 13000 Einwohnern und den umliegenden Gemeinden umfasst die Stadt am Zürichsee ein sehr grosses Einzugsgebiet; für die EKZ CrossTour ist dies von grosser Bedeutung.
In den vergangenen zwei Jahren ist der VC Meilen wieder zum Leben erweckt worden. Stark steigende Mitgliederzahlen und eine erfolgreiche Nachwuchsabteilung bilden die Basis, um sich als Organisator an EKZ CrossTour zu engagieren.
Der VC Meilen blickt zudem auf eine lange Tradition und Erfahrung als Veranstalter zurück, denn bereits 35 Mal wurde ein Radquer organisiert. 1970 und 2005 fanden an der Goldküste die Schweizer Meisterschaften statt. Unvergesslich bleiben die neunziger Jahre, als das Rennen als Neujahrsquer durchgeführt wurde. Nicht weniger als vier Sieger von Meilen wurden gut einen Monat später jeweils Weltmeister: Thomas Frischknecht, Daniele Pontoni, Henrik Djernis und Dieter Runkel.

Teil dieser Erfolgsgeschichte werden

Das Organisationskomittee wird rund um den Präsidenten Thomas Scheurer und den Streckenchef Roger Schmutz gebildet. «Die EKZ CrossTour hat bei ihrer ersten Austragung aufgezeigt, dass es möglich ist, in der Schweiz hochklassigen Crosssport zu zeigen. Wir möchten Teil dieser Erfolgsgeschichte werden und somit auch mithelfen, diesem so spektakulären Sport zu alter Grösse zu verhelfen», erzählt OK-Präsident Thomas Scheurer. Zudem möchte der VC Meilen, der neben dem Aushängeschild Simon Zahner, auch die beiden Schweizer Meisterinnen Sina Frei (Elite) und Lara Krähemann (U17) in seinen Reihen weiss, den eigenen Fahrerinnen und Fahrern ein Heimrennen bieten.

Zuversicht und Zufriedenheit

Für die EKZ CrossTour ist das Hinzukommen des fünften Rennens von grosser Bedeutung. EKZ-CrossTour-Präsident Christian Rocha zeigt sich erfreut: «Mit einem fünften Lauf werden wir zur grössten und wichtigsten internationalen Rennserie ausserhalb Belgiens. Davon profitieren in erster Linie unsere Schweizer Fahrer auf dem langfristigen Weg zurück in Richtung Weltspitze.» Dass nach dem VC Eschenbach mit dem VC Meilen ein zweiter grosser Verein und ehemaliger Veranstalter wieder ins Boot geholt werden konnte, ist ein weiteres Zeichen für das Wiederaufleben des Radquersports: «Die CrossTour hat im ersten Jahr bereits einen kleinen Boom ausgelöst. Nun nehmen wir einen weiteren grossen Schritt», blickt Rocha in die Zukunft.

C1-Status auf der Allmend

Wie alle Läufe der EKZ CrossTour, wird auch der Lauf in Meilen den C1-Status tragen. Dies ist die höchste Kategorie unter dem Weltcup und garantiert den Athleten viele Punkte für die Weltrangliste.
Aktuell steht das Rennen am 2. Januar 2016 im UCI-Kalender. Diverse Abklärungen sind allerdings noch im Gange und es ist möglich, dass es zu einem Datumswechsel in den kommenden Wochen kommen wird.
Der Parcours wird rund um die Allmend führen. Auf dem topographisch schweren Renngelände wartet eine moderne, anspruchsvolle Strecke, die sowohl konditionell wie auch technisch den Athleten alles abverlangen wird.
Mit der zentralen Lage bringen die EKZ CrossTour und der VC Meilen den Sport direkt zu den Leuten. Das Renngelände bietet eine perfekte Infrastruktur und ist bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.


EKZ Cup Meilen 2016


TOP